Schwerpunkt

Außerklinische Intensiv- und Beatmungspflege für Erwachsene und Kinder bei folgenden Erkrankungen:

Erkrankungsformen

Erkrankungsformen, die eine Tracheotomie, Beatmung oder neurologische Krankenbeobachtung erforderlich machen, wie z. B.:

  • Amyotrophie Lateralsklerose ALS und andere Motoneuron Erkrankungen

  • Chronisch obstruktive pulmonale Erkankungen (COPD)

  • Hypoxische Hirnschädigungen

  • Locked-in-Syndrom

  • Muskeldystrophien und -atrophien

  • Chronische respiratorische Insuffizienz

  • Hohe Querschnittlähmungen

  • und andere Krankheitsbilder

  • außerdem auch betagte pflegebedürftige Menschen

Non invasive Beatmung

  • Spezielle Krankenbeobachtung bei non invasiver Beatmung zur Abwendung lebensbedrohlischer Situationen; permanente Interventionsbereitschaft bei plötzlich auftretender Hyperkapnie und völliger Hilflosigkeit des Patienten;

  • optional intermittierende O2 Gabe/ Monitoring/ BGA

Dysphagie ohne Kanüle und ohne Stoma

Sonderfall

  • spezielle Krankenbeobachtung bei Permanenter Aspirationsgefahr; intermittierendes orales/nasales Absaugen, zur Abwendung lebensbedrohlicher Situationen.

Gesetze zur häuslichen Krankenpflege

Hier nachlesen

Rückzugspflege

bedeutet eine Reduzierung der 24-Stunden-Versorgung eines intensivpflegebedürftigen Patienten. Die Reduzierung der Pflege steigert die Selbstständigkeit des pflegebedürftigen Menschen, mehr Privatsphäre ist wieder möglich und das Pflegegeld geht somit an den Kunden. Wir unterstützen die Rückzugspflege und helfen Patienten und Angehörigen dabei dieses umzusetzen, durch in-House Schulungen sowie individuelle Konzepterstellung für die zuständige Kranken- Pflegekasse.

Fortbildungen

Unsere Fortbildungen richten sich an Pflegedienste die im außerklinischen intensiv- und Beatmungspflege Bereich sowie in der Versorgung von hochbetagten pflegebedürftigen Menschen verantwortlich tätig sind.

Hygieneschulung

Fortbildungen aller Experten- sowie vorhandener Pflegestandards

Trachealkanülen- Beatmung Schulung

Die Physiologie der Atmung und Beatmung, Beatmungsparameter und -modi, Sauerstofftherapie und Tracheostoma- sowie Sekretmanagement sind dabei nur eine Auswahl der vielfältigen Themen, die den Grundstein für eine Qualitative Einarbeitung bilden.

Die Fortbildungen umfassen meist 1,5 bis 3 Stunden. Dazu gehören theoretischer Unterricht sowie teilweise praktische Übungseinheiten. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer* innen ein Teilnahmezertifikat/ Urkunde.

Geräteeinweisungen nach MPG Verordnung

Kursdaten und weitere Informationen erfahren sie zum aktuellen Zeitpunkt

telefonisch
per Kontaktformular

Seniorenbereich

Ein Sturz, eine Krankheit – gerade bei älteren Menschen ist dann ein Krankenhausaufenthalt oft unumgänglich. Und häufig lässt es die Gesundheit danach nicht mehr zu, dass sie sich selbst versorgen können. Sie bleiben pflegebedürftig. In solchen Situationen muss die Pflege schnell organisiert werden. Dann hilft eine professionelle Pflegeüberleitung in eine sogenannte Seniorenwohngemeinschaft.

Kennen sie schon die bessere Alternative zu Altenheimen?
Sprechen sie uns an

Wir finden die passende Versorgungsform für Sie.

externe Audits

Wir bieten unter anderem externe Audits an (Struktur Audit/ Prozess Audit/ Ergebnisqualität/ u.a.)
zur weiteren Qualitätssicherung Ihres Pflegebetriebes.

Wollen Sie Ihre Strukturen, Prozesse kontrollieren, verbessern, optimieren oder einfach nur Ihre Organisation
bezüglich Ihrer Funktionen auf Effektivität und Effizienz hin prüfen lassen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig!